Home
Aktuelles
Der Chor
Gästebuch
Termine
Bilder
Archiv
Impressum
Datenschutz

 

Unser Konzert am 25. August 2018 in der ev. Kirche zu Ihringshausen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Konzert am 13. April 2019 in der ev. Kirche zu Ihringshausen

 

Lust am Singen??????

Wenn Sie sich  nach einer neuen, positiven und ausgleichenden Beschäftigung in Ihrem Leben sehnen und Spaß an Musik und Gesang haben – zögern Sie nicht. Kommen Sie  zu einer unserer Proben und schauen, ob das Chorsingen Ihnen Freude bereitet und gut tut.

Haben Sie keine Angst 

1.) Der Chorleiter beisst nicht

2) Die Sängerinnen und Sänger des VolksChores beißen auch nicht.

3) Erst mal hinsetzen, sich freuen und....... zuhören.    Hören ist 70 % des Singens.


Wenn Sie dann fühlen, da geht auch das Mitsingen, das ist der erste Schritt, der Rest geht dann (fast) von allein.


Und..., wir alle haben irgendwann mal angefangen. Wir wissen also wovon wir reden!

 

 

Der VolksChor 1913 Ihringshausen e.V.  hat ein neues Projekt gestartet -


„Lust auf Weihnachten?! Ein Konzert zum Mitsingen.“

 

Für manche kommt Weihnachten immer recht plötzlich. Die Aktiven des VolksChor 1913 Ihringshausen e.V. werden sich bereits ab August auf Weihnachten vorbereiten.

Mit einem Projektchor, der sich mit Liedern zur Weihnacht beschäftigen wird.

 

Hierzu möchten wir interessierte Frauen und Männer jeden Alters aus Fuldatal und Umgebung einladen, die gern zu Weihnachten singen aber denen es allein keinen großen Spaß macht.
Wir laden Sie ein an unseren geselligen Singstunden teilzunehmen und sich vom Chorgesang inspirieren zu lassen. Wenn Sie unsicher sind in welcher Stimmlage Sie sich befinden, auch das ist kein Problem, da dies unser ausgebildeter Chorleiter (mit Ihnen allein) herausfinden wird.
Es gibt bei uns weder „Vorsingen“ noch Zwang und schon gar keine Verpflichtung, keine Hausaufgaben und keinen Druck, nur die Bitte regelmäßig zu den Übungsstunden zu erscheinen und, wenn das einmal nicht klappen sollte gibt‘s auch kein „Geschimpft“.
Im Zuge des Projektes wird es eine professionelle Stimmbildung geben, die für Sie mit keinen Kosten verbunden ist, da der Volkschor Sie gern hierzu einlädt.
Deutsche und internationale Literatur wird einstudiert. Soli’s werden angeboten und Lieder zum Mitsingen für die Zuhörer geprobt.

 

 

Wo?      Im FuldaTalerForum (Bürgersaal) Niedervellmarsche Str. 3 in 34233 Fuldatal-Ihringshausen.
Wann?     Jeden Donnerstag ab 19:30 h beginnend ab dem 1. August 2019.

Bis wann kann ich einsteigen?  29. August 2019, dann  ist die Vorstellungsrunde!

Auftrittsreif wird das Ganze zum 22. 12. in der evangelischen Kirche zu Ihringshausen und 28. 12.2019 in der Johannis Kirche zu Wolfsanger sein.

 

 

 

 

 

Literatur unter Progress

Das Projekt

-  Let it snow

-  Wieder naht der heil'ge Stern

-  Wißt ihr noch wie es geschehen

-  Wenn ich ein Glöcklein wär

-  Heil'ge Nacht, ich grüße dich (Christnacht)

-  Felize Navidad

-  Lord of the dance

-  Freu dich o Welt (Joy to the world)

-  Sind die Lichter angezündet

-  Süßer die Glocken

-  White Christmas

-  Wie soll ich dich empfangen

-  Stern über Bethlehem

-  Macht hoch die Tür

-  Oh, du fröhliche

-  Prozessionsgesang (Adventshymnus)

 

 

ansonsten:

- Evening rise

- Der Herr ist mein Hirt (Psalm 23) (Erstkonzert nach Gründung 1913)

- Abendchor

- Das Morgenrot

des Weiteren, 
Aufwärmen von älterem Liedgut, Feinarbeit (s. Der Chor)

 

Das Repertoire setzt sich weiterhin aus den in den vergangenen Jahren erarbeiteten und neuen Titeln zusammen.

Siehe "Der Chor"

 

 

 

Berichte 2019 

 

Fuldatal aktuell 49. KW 2019

 

Die Adventszeit hat begonnen!

 

Für unseren Chor stehen deshalb auch in den kommenden Wochen einige vorweihnachtliche Auftritte und Termine auf dem Programm. Am 06. Dezember dürfen wir für musikalische Weihnachtsstimmung bei der Weihnachtsfeier der Senioren der Gemeinde Fuldatal sorgen. Am 15. Dezember begleiten wir den Adventsgottesdienst in der Ev. Kirche in Ihringshausen. Den weihnachtlichen Höhepunkt bilden für unseren Chor die Mitsing-Konzerte „Lust auf Weihnachten…?“, die wir zum Abschluss unserer diesjährigen Projektchorarbeit aufführen werden. Am 22. Dezember 2019 treten wir um 18 Uhr in der Ev. Kirche in Ihringshausen auf. Am 28. Dezember wiederholen wir unser Konzertprogramm um 18 Uhr in der Johanniskirche in Kassel-Wolfsanger. Eintrittskarten für unsere Konzerte erhalten Sie zum Vorverkaufspreis von 10 € schon jetzt im Bioladen Kerngehäuse und an der Classic Tankstelle Michel in Ihringshausen und im Landhaus Meister und am Kiosk Reuter in Kassel-Wolfsanger. Wer sich spontan für den Besuch unseres Konzertes entscheidet, kann an der Abendkasse seine Eintrittskarte für 12 € erwerben. Wir freuen uns schon sehr darauf, Sie bei unseren stimmungsvollen und besinnlichen Konzertabenden begrüßen zu dürfen.

 

Die gemütliche Weihnachtsfeier unseres Chores findet am 07. Dezember ab 15 Uhr im FuldaTaler Forum statt. Wir laden alle Vereinsmitglieder und alle Projektchorsänger und -sängerinnen sehr herzlich dazu ein.

 

 Unsere Donnerstagsprobe begann in dieser  Woche mit einer Stellprobe. Mit einem großen Chor aufzutreten bedeutet nämlich auch, dass mehr Platz für uns Sängerinnen und Sänger benötigt wird. Olaf Florin hatte im hinteren Teil des FuldaTaler Forums die beim Konzert vorhandene Fläche abgesteckt, sodass wir einen ersten Test absolvieren konnten. Beruhigender Weise verlief diese Probe gut, sodass wir positiv gestimmt zu unseren Einsingübungen übergehen konnten.

In dieser Woche bereiteten wir uns auf unseren ersten vorweihnachten Auftritt vor. Mit Liedern aus unserem aktuellen Konzertprogramm wollten wir für festliche Stimmung auf dem „Ihringshäuser Weihnachtsmarkt“ sorgen. In der ersten Probenhälfte übten wir einen Teil der ausgewählten Stücke und bekamen dafür Lob unseres Chorleiters. In der Pause gab es Anlass, zu feiern. Christa Wagner, Irmtraud Bernhard und Maja Hahn verwöhnten uns anlässlich ihrer Geburtstage mit Leckereien. Nach der Pause frischten wir auch die übrigen Stücke für den Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt auf. Mit dem Ständchen „Wisst ihr noch, wie es geschehen“ durften wir den Geburtstagskindern eine Freude bereiten.

 Am Samstag trafen wir uns um 16.30 Uhr zum Ansingen im FuldaTaler Forum. Vorfreude und Aufregung lag in der Luft, denn für viele von uns war dies der erste „große“ Auftritt des Chores. Nach dem gemeinsamen Einsingen und einem schnellen Durchgang der geplanten Lieder liefen wir gemeinsam zum Weihnachtsmarkt und stellten erfreut fest, dass viel Betrieb war und eine gute Stimmung herrschte. Wir hatten viel Freude daran, für Sie zu singen und genossen den herzlichen Applaus, den wir trotz der schwierigen akustischen Verhältnisse bekamen. Interessierte Sängerinnen und Sänger im Alter zwischen 16 und 27 Jahren dürfen wir an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass der Landesjugendchor Hessen neue Mitglieder sucht und in regelmäßigen Abständen Vorsingen abhält. Das nächste Vorsingen findet am 31. Januar 2020 im Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt statt. Alle wichtigen Informationen zum Landesjugendchor sowie zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter www.landesjugendchor-hessen.de.

 

Fuldatal aktuell 48. KW

 

Ach, wie flüchtig!

 

Wie schnell die Zeit vergeht, wird unserem Chor in der heißen Phase unserer Konzertvorbereitungen so richtig bewusst. Am 22. Dezember singen wir unser Mitsing-Konzert „Lust auf Weihnachten…?“ in der Ev. Kirche in Ihringshausen. In der Johanniskirche in Kassel-Wolfsanger werden wir das Konzertprogramm am 28. Dezember 2019 wiederholen. Die verbleibende Vorbereitungszeit nutzen wir, indem wir fleißig und mit viel Spaß an unserem Repertoire arbeiten.

 

An diesem Donnerstagabend übten wir deshalb „Freu dich oh Welt“ und konnten Dank guter Anregungen unseres Chorleiters einige Verbesserungen unseres Chorklangs erreichen. In der Pause gab es gleich drei gute Gründe um anzustoßen, denn unsere Sängerinnen Heidi Apel, Ulla Pagenkopf und Thanh Thach verwöhnten uns anlässlich ihrer Geburtstage mit Kuchen, Leckereien und kleinen Schnäpsen. In der zweiten Hälfte der Chorprobe übten wir die Stücke „Ach, wie flüchtig“ und „Der Herr ist mein Hirt“, um uns für die Andacht zum Totensonntag am 24. November vorzubereiten. Mit aufgefrischten Erinnerungen an diese teils schwierigen Lieder durften wir „Der Herr ist mein Hirt“ als Ständchen für Ulla Pagenkopf singen.

 

 Schon am Sonntag trafen wir uns gegen 14 Uhr zum Einsingen in der Friedhofskapelle in Ihringshausen. Ab 15 Uhr begleiteten wir die Andacht zu Totensonntag mit den Liedern „Ach, wie flüchtig“ und „Der Herr ist mein Hirt“.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fuldatal aktuell 47. KW 

 

Haben Sie Lust auf Weihnachten…?

 

Diese Frage hat uns Sängerinnen und Sänger des VolksChores Ihringshausen in 2019 bereits an den heißen Sommertagen begleitet. Am 1. August 2019 begann unsere

 

Projektchorarbeit mit der ersten offenen Probe. Mehr als 20 neue Sängerinnen und Sänger wurden Teil des Projektchores, sodass unser Chorensemble aktuell mehr als 50 Stimmen vereint. Mit wöchentlichen Chorproben bereiten wir uns auf unsere Mitsing-Konzerte „Lust auf Weihnachten…?“ vor, die den Abschluss der Projektchorarbeit bilden. Viele Wochen sind seit der ersten offenen Chorprobe vergangen, in denen wir sehr fleißig und mit viel Spaß an unserem Repertoire gearbeitet haben. Haben Sie auch Lust auf Weihnachten? Am 22. Dezember singen wir unser Abschlusskonzert in der Ev. Kirche in Ihringshausen und wiederholen das Konzertprogrammam 28. Dezember in der Johanniskirche in Kassel-Wolfsanger.

 

 

Eintrittskarten für unsere Konzerte erhalten Sie zum Vorverkaufspreis von 10 € ab 2. Dezember 2019 im Bioladen Kerngehäuse und an der Classic Tankstelle Michel in Ihringshausen und im Landhaus Meister und am Kiosk Reuter in Kassel-Wolfsanger. Wer sich spontan für den Besuch unseres Konzertes entscheidet, kann an der Abendkasse seine Eintrittskarte für 12 € erwerben.Wir freuen uns schon jetzt darauf, Sie bei unseren stimmungsvollen und besinnlichen Konzertabenden begrüßen zu dürfen.

 

In dieser Woche probten wir im verkleinerten Saal des FuldaTaler Forums, da gleichzeitig eine Veranstaltung der Gemeinde Fuldatal stattfand. Konzentriert arbeiteten wir an „Macht hoch die Tür“ und „Christnacht“. Nach der verdienten Pause übten wir „Wie soll ich dich empfangen“ und „Süßer die Glocken nie klingen“. Thomas Messerschmidt gab uns gute Anregungen und half uns, schwierige Passagen einzustudieren. Natürlich werden wir in der nächsten Woche fleißig weiterüben.

 

 

 

Fuldatal aktuell 46. KW 2019

 

Die Konzertvorbereitungen laufen auf Hochtouren!

 

In den letzten beiden Wochen haben wir unsere Probenzeit intensiv genutzt, um uns auf unsere Mitsing-Konzerte „Lust auf Weihnachten?“ vorzubereiten. Am 22. Dezember 2019 treten wir um 18 Uhr in der Ev. Kirche in Ihringshausen auf und wiederholen das Konzertprogramm am 28. Dezember 2019 um 18 Uhr in der Johanniskirche in Kassel-Wolfsanger. Wir studieren für Sie ein buntes Repertoire aus klassischen und modernen Weihnachtsliedern ein, die nicht nur zum Zuhören, sondern auch zum Mitsingen einladen. Schon jetzt freuen wir uns bereits darauf, mit Ihnen schöne Momente der Besinnlichkeit und Weihnachtsfreude zu genießen.

Die Vorweihnachtszeit ist wie in jedem Jahr mit vielen Terminen verbunden, die wir neben unseren Konzerten gerne wahrnehmen. Wir begleiten am 24. November die Andacht zum Totensonntag in der Friedhofkapelle in Ihringshausen. Am 30. November wollen wir einige ausgewählte Weihnachtslieder auf dem „Ihringshäuser Weihnachtsmarkt“ vortragen. Bei der Weihnachtsfeier der Senioren der Gemeinde Fuldatal, am 06. Dezember, dürfen wir für musikalische Weihnachtsstimmung sorgen. Die gemütliche Weihnachtsfeier unseres Chores findet an 07. Dezember ab 15 Uhr im FuldaTaler Forum statt. Wir laden alle Vereinsmitglieder und alle Projektchorsänger und -sängerinnen sehr herzlich dazu ein. Am 15. Dezember begleiten wir den Adventsgottesdienst in der Ev. Kirche in Ihringshausen.

All diese Termine wollen gut geplant und organisiert werden. Jeden Donnerstag hält uns Frank auf dem Laufenden und teilt uns mit, was aktuell durch unseren Vorstand und die Chorleitung erarbeitet wurde. So sind wir immer auf dem neuesten Stand und können uns selbst auf das Lernen der Lieder konzentrieren. Für die fleißigen Hintergrundarbeiten, die wir oftmals gar nicht mitbekommen, sind wir sehr dankbar.

In dieser Woche arbeiteten wir wieder konzentriert an unseren Weihnachtsliedern. Wir übten die Lieder „Oh, du Fröhliche“ und „Macht hoch die Tür!“. In der Pause verwöhnte uns Birgit Dietz anlässlich ihres Geburtstags mit leckerem Kuchen und Süßigkeiten. Das stärkte uns für die weitere Probe, in der wir uns dem Lied „I´m dreaming of a white Christmas“ widmeten. Wir durften natürlich auch ein Geburtstagsständchen für Birgit singen und bereiteten ihr mit „Lord oft the Dance“ eine Freude.

 

 

Fuldatal aktuell, 44. KW 2019

 

Wir bereiten uns für Sie vor!

 Die Vorbereitungen für unsere Konzerte am 22.12.2019 und 28.12.2019 laufen auf Hochtouren. In knapp acht Wochen wollen wir unter dem Titel „Lust auf Weihnachten?!“ zunächst in der Ev. Kirche in Ihringshausen auftreten. Eine Woche später wiederholen wir unser Konzertprogramm in der Johanniskirche in Kassel-Wolfsanger. Zur Donnerstagsprobe versuchen wir deshalb möglichst vollzählig zu erscheinen. Es liegt noch einige Arbeit vor uns.

Eine Aufgabe liegt für uns darin, dass alle Sängerinnen und Sänger bei unseren Konzerten ausreichend Platz bekommen und gute Sicht auf den Chorleiter haben Mit über 50 Personen darf es nicht zu eng werden. Unser Chorleiter Thomas hat schon jetzt unsere Reihen nach diesen Gesichtspunkten umbesetzt.

Wir begannen die Chorprobe mit unseren Aufwärm-Übungen. Körper und Stimme durften nun in Bewegung kommen und sich auf die heutigen Stücke vorbereiten. Los ging es dann mit „Oh, du Fröhliche“. Dieses Lied bietet vielen Sängerinnen und Sängern eine Herausforderung, da die bekannte Hauptmelodie nicht von allen Stimmlagen gesungen wird. Ein bekanntes Lied plötzlich ganz anders zu singen, während ein Teil des Chores es auf die übliche Weise vorträgt, erfordert hohe Konzentration.

Wir übten bis zur Pause sehr fleißig an diesem Stück. Nach der Pause schlugen wir unsere Liedermappen erneut auf und fingen an „Macht hoch die Tür“ zu proben. Zum Probenende stellten wir fest, dass beide Lieder noch Übungsbedarf aufweisen. Es geht also in der kommenden Woche weiter.

Neben unseren Konzertproben stehen in diesem Jahr auch noch weitere Termine in unseren Kalendern. Am 30.11.2019 geben wir Ihnen im Rahmen des „Ihringshäuser Weihnachtsmarktes“ eine Kostprobe unseres Konzertprogramms. Am 07.12.2019 wollen wir unsere diesjährige Weihnachtsfeier genießen. Wir laden alle Vereinsmitglieder und alle Teilnehmer unseres Projektes herzlich ein, ab 15 Uhr im FuldaTaler Forum mit uns zu feiern.

 

 

Fuldatal aktuell, 35. KW 2019

Die Liebe, die Liebe ist eine Himmelsmacht!

In unzähligen Liedern wird die wahre Liebe besungen. Ein Thema, dass auch schon oft Teil unseres Liedgutes war.

In dieser Woche hatten wir Sängerinnen und Sänger des VolksChores Ihringshausen die besondere Möglichkeit mitzuerleben, wie wahre Liebe gefeiert wird. Unsere langjährige und sehr geschätzte Sängerin Marion Noderer feierte mit ihrem Ehemann Rudolf am 22. August 2019 die Diamantene Hochzeit. Am Samstag fand zu Ehren des diamantenen Hochzeitspaares ein Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Ihringshausen statt. Wir freuten uns sehr, diese wichtige Andacht musikalisch mitgestalten zu dürfen.

Am Donnerstag trafen wir uns zur Chorprobe im Fuldataler Forum. Zunächst arbeiteten wir natürlich an unseren Weihnachtsliedern. Mit insgesamt 44 anwesenden Sängerinnen und Sängern konnte unser Chorklang sich hören lassen. Wir probten das Lied „Heil`ge Nacht, ich grüße dich“ und schafften es zur Pause, das gesamte Stück erstmals durchsingen zu können. Das Einstudieren eines solchen Liedes ist mit viel Feinarbeit verbunden, der wir uns in den nächsten Wochen motiviert stellen werden. In der Pause kamen wir ins Erzählen und Kennenlernen. Denn zu unserem Projektchor „Lust auf Weihnachten?!“ hat unser Chor Zuwachs von 13 Sängerinnen und Sängern bekommen. Wir freuen uns riesig über diese Verstärkung in allen vier Stimmlagen. Es herrschte eine lockere und herzliche Atmosphäre.
Nach der Pause berichtete unsere Mitgliederbeauftragte Leni Rösler, dass am 21. September 2019 unser nächster Chorausflug stattfinden wird. Neben unseren Chorproben und Auftritten tut es uns gut, ab und zu gemeinsam die Seele baumeln zu lassen. Wir wollen uns an diesem Ausflugstag bereits um 8.00 Uhr aufmachen und von Ihringshausen aus nach Simmershausen zum Weidberghof wandern. Dort erwartet uns ein leckeres Frühstücksbuffett, bei dem wir viel Zeit zum geselligen Schlemmen haben werden. Anschließend lädt uns unser Chor ein, an einer interessanten Führung durch die Käserei teilzunehmen. Anmeldungen sind bei Leni Rösler möglich, die unsere Chorausflüge stets mit viel Organisationstalent plant.
Wir schlugen dann unsere Notenmappen wieder auf und übten in der restlichen Probenzeit an den drei Liedern, die wir dem Jubelpaar zur diamantenen Hochzeit singen wollten.

 

 

Am Samstag trafen wir uns bereits um 10 Uhr in der evangelischen Kirche in Ihringshausen, um uns für die Andacht einzusingen und uns auf den Chorklang von der Empore der Kirche einstellen zu können. Unser Chorleiter Thomas Messerschmidt hatte noch einige kleine Anregungen für uns, die wir sogleich in die Stücke einarbeiteten. Als sich um 11 Uhr die Kirche bereits mit den Gästen gefüllt hatte, zog das Jubelpaar zum Klang von „Wer uns getraut“ ein. Es begann eine sehr feierliche und besinnliche Andacht, die auf 60 gemeinsame Jahre, oder anders gesagt: 525.600 Stunden, zurückblicken lies.

 

Unser erstes Lied „der Herr ist mein Hirt“ sangen wir nach der Begrüßung. Im Anschluss an die Lesung aus Psalm 91 folgte das Lied „Wenn ich ein Glöcklein wär“, bei dem Anja Kleister und Charlene Ebner die Solostimmen sangen.
Es folgte die sehr berührende Ansprache und der Segen für Marion und Rudolf Noderer. Wir sangen danach unser letztes Lied „Alta Trinità beata“.
 

Wir gratulieren Marion und Rudolf Noderer auch auf diesem Weg herzlichst zur diamantenen Hochzeit.

 

Am Donnerstag, den 29. August 2019 probt unser Projektchor „Lust auf Weihnachten?!“ letztmalig als offene Chorprobe.Wenn Sie auch „Lust auf Weihnachten“ haben, laden wir Sie herzlich ein vorbeizuschauen und zu sehen, ob es Ihnen Spaß macht mit uns zu singen.

Unser Projektchor probt jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr im FuldatalerForum. Unser Ziel ist es, am 22. Dezember 2019 und am 28. Dezember 2019 unter dem Titel „Lust auf Weihnachten?!“ aufzutreten.
Im Zuge des Projektes wird es eine professionelle Stimmbildung geben, die für Sie mit keinen Kosten verbunden ist, da der VolksChor Sie gern dazu einlädt. Deutsche und internationale Literatur wird einstudiert. Solistische Parts werden angeboten und Lieder zum Mitsingen für die Zuhörer geprobt. Gemeinsames Singen tut gut und macht Spaß. Probieren Sie es aus – wir freuen uns darauf mit Ihnen zu singen!

 

 Fuldatal aktuell 34. KW 2019

 

Wir haben „Lust auf Weihnachten?!“ – Sie auch?

In dieser Woche eröffnete unser Vorsitzender Frank Hellwig unsere Chorstunde. Er begrüßte uns herzlich und sprach seine Freude darüber aus, dass unser Projektchor Anklang gefunden hat. Schließlich konnten wir heute mit insgesamt 44 Sängerinnen und Sängern proben. Dementsprechend benötigen wir natürlich viele Notenblätter. In der letzten Chorstunde haben wir uns gegenseitig ausgeholfen und gemeinsam in die Noten geschaut. Zur Vorbereitung auf die heutige Singstunde, haben unsere Notenwarte Fleiß bewiesen und für ausreichend Nachschub gesorgt. So konnten wir gut ausgerüstet und vorbereitet durchstarten.

Nachdem wir unsere Einsingübungen absolviert hatten und Körper und Stimme aufgewärmt waren, wandten wir uns natürlich wieder den Weihnachtsliedern zu. Wir widmeten uns in dieser Chorprobe drei ganz unterschiedlichen Liedern aus dem Bereich der Weihnachtsmusik. Während „Lord of the dance“ einen mitreißenden und fröhlichen Charakter aufzeigt, transportiert das deutsche Lied „Heil`ge Nacht, ich grüße dich“ ein Gefühl der Feierlichkeit. „Feliz Navidad“ ist ein modernes spanisches Weihnachtslied, welches im Latin-Rhythmus gesungen wird. Das Thema „Weihnachtsmusik“ bietet uns die Möglichkeit, ein spannendes und vielseitiges Repertoire für die

 

Abschlusskonzerte unseres Projekts „Lust auf Weihnachten?!“ vorzubereiten. Das gemeinsame Üben der Lieder macht uns schon jetzt viel Spaß.

 

In der Pause wurden wir mit Leckereien von Erhard Rösler verwöhnt, der mit uns auf seinen 75. Geburtstag anstieß.

Nach der Pause probten wir natürlich konzentriert weiter und stellten fest, dass das Gelernte schon recht gut klang.

Haben Sie auch „Lust auf Weihnachten?!“ Unser Projektchor probt jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr im FuldatalerForum. Unser Ziel ist es, am 22. Dezember 2019 und am 28. Dezember 2019 unter dem Titel „Lust auf Weihnachten?!“ aufzutreten. Im Zuge des Projektes wird es eine professionelle Stimmbildung geben, die für Sie mit keinen Kosten verbunden ist, da der VolksChor Sie gern dazu einlädt. Deutsche und internationale Literatur wird einstudiert. Solistische Parts werden angeboten und Lieder zum Mitsingen für die Zuhörer geprobt. Gemeinsames Singen tut gut und macht Spaß. Probieren Sie es aus – wir freuen uns darauf mit Ihnen zu singen!

 

 

 

 

 

 

Fuldatal aktuell 33. KW 2019

„Lust auf Weihnachten?!“

Unsere Chorprobe begann in dieser Woche mit einer wunderbaren Überraschung: 12 neue Sängerinnen und Sänger sind der Einladung zu unserem Chorprojekt „Lust auf Weihnachten?!“ gefolgt, um zu schauen, ob ihnen das Singen mit unserem Chor Spaß macht.
Dieser Zuspruch ist ein Gute-Laune-Garant und so begrüßte unser zweiter Vorsitzender Olaf Florin die Anwesenden 43 Sängerinnen und Sänger zur Chorstunde und stellte uns und unsere Chorarbeit kurz vor.
In dieser Woche arbeiteten wir nicht mit unserem Chorleiter Thomas Messerschmidt, sondern mit Jaroslav Vereb, den wir schon von gemeinsamen Proben in 2018 kennen. Zunächst wärmten wir Körper und Stimme durch achtsame Übungen auf. In der ersten Hälfte der Chorprobe widmeten wir uns den Liedern „Freu dich oh Welt“ und „Wenn ich ein Glöcklein wär“. Wir freuten uns sehr darüber, dass Herr Vereb beide Lieder mit uns von der Pike auf behandelte, obwohl wir sie doch eigentlicht schon gut kennen. Dadurch stellten wir nämlich fest, dass sich bei Liedern, die man immer wieder auf die gleiche Art singt, der eine oder andere Schnitzer festsetzt oder kleine Feinheiten vernachlässigt werden. Durch die Aufarbeitung dieser Stücke konnten wir unseren Chorklang veredeln. Das Ergebnis brachte uns ein Gefühl der Zufriedenheit. In der Pause gab es dann süße Leckereien und eine kleine alkoholische Stärkung aufgrund des Schnapszahlen-Geburtstags unserer Sängerin Kerstin Knauf. Natürlich nutzten wir die Pause ausgiebig, um uns mit den neuen Sängerinnen und Sänger bekannt zu machen, denn unsere Chorfamilie freut sich über jedes neue Gesicht und freundliche Gespräch. Weiter ging es nach der Pause mit einem herzlichen „Happy Birthday to you“, denn unser Schriftführer Erhard Rösler durfte am Vortag der Chorprobe seinen 75. Geburtstag feiern. Für Kerstin sangen wir das Steigerlied. Danach arbeiteten wir an „Lord of the dance“, was uns viel Vergnügen bereitete.

 

 

Wollen Sie auch mit uns singen? Unser Projektchor probt jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr im FuldatalerForum, mit dem Ziel am 22. Dezember 2019 und am 28. Dezember 2019 unter dem Titel „Lust auf Weihnachten?!“ aufzutreten. Im Zuge des Projektes wird es eine professionelle Stimmbildung geben, die für Sie mit keinen Kosten verbunden ist, da der VolksChor Sie gern dazu einlädt. Deutsche und internationale Literatur wird einstudiert. Solistische Parts werden angeboten und Lieder zum Mitsingen für die Zuhörer geprobt. Gemeinsames Singen tut gut und macht Spaß. Probieren Sie es aus – wir freuen uns darauf mit Ihnen zu singen!

 

 

Fuldatal aktuell, 26. KW 2019 

 

Musikalische Reise 2019

 

Der Juni hat für unsere Sängerinnen und Sänger des VolksChores 1913 Ihringshausen mit einer chorischen Ruhephase begonnen. In der ersten Juniwoche fand keine Probe statt. In der Woche darauf trafen wir uns wieder. An diesem Abend wurde aber ausnahmsweise nicht gesungen. Unser Vorsitzender Frank verwöhnte uns anlässlich seines Geburtstags mit einem leckeren kalten Buffett und lud uns ein zusammen zu sitzen und einen gemütlichen Abend zu genießen. Besonders war, dass wir uns auf einer großen Leinwand den Mitschnitt unseres letzten Konzerts „Von damals bis heute“ anschauen durften. Anlass genug, um gemeinsam ins Gespräch zu kommen, denn in der ersten Hälfte des Jahres 2019 ist schon sehr viel passiert.

 

 

Schon am 13. Januar durften wir das musikalische Rahmenprogramm für den Neujahrsempfang der Gemeinde Fuldatal bilden und ernteten dafür viel Lob der Gäste. Zwei Wochen später, am 28. Januar, durften wir für Mira Florin anlässlich ihres 75. Geburtstags auftreten. Am 16. März sangen wir für das Goldhochzeitspaar Erika und Holger Kornrumpf, die seit langem ein wichtiger Teil unserer Chorfamilie sind.

Zu unserem Ausflug am 1. Mai 2019 sahen wir beide auch schon wieder und freuten uns, dass Holger Kornrumpf seine Chorleiterzeiten für einen Tag aufleben lies und uns mit seinem Dirigat aushalf. Der Ausflug zum ersten Mai war eine Premiere und hat uns viel Spaß gemacht. Vom Fuldataler Forum wanderten wir gemütlich bis zur Grauen Katze. Dort erwartete uns ein Dampfer der Rehbein-Linie, mit dem wir eine entspannte Fahrt nach Hann. Münden unternahmen. Unterwegs wurde natürlich gesungen. In Hann. Münden angekommen traten wir dann nochmal spontan am Weserstein auf und erneten dafür viel Applaus von den anwesenden Passanten. Wir gönnten uns noch einige schöne Momente in Hann. Münden und fuhren dann gemeinsam mit dem Cantus wieder ins schöne Hessenland zurück. Dieser Ausflug hat uns nach den vorherigen Probenwochen viel Spaß gemacht.


Denn nur zwei Wochen vorher hatten wir unser etwas anderes Konzert „von damals bis heute“ gesungen und unseren liebgewonnen Chorleiter Paul Wendel verabschiedet. Das Konzert fand in der Ev. Kirche in Ihringshausen statt, die zu diesem Zweck mit vielen Bildern aus unserer Chorchronik geschmückt war. Ein besonderer Blickfang war unsere Chorfahne, für die wir lange nach einem Ausstellungsort gesucht haben. Wir freuen uns sehr, dass sie nun in unserer neuen Vitrine im FuldaTaler Forum ausgestellt ist und uns und den Besuchern des Forums viel Freude bereitet. Im ersten Teil des Konzertes blickten wir zurück. Wie waren unsere Choranfänge? Was ist denn alles in 106 Jahren VolksChor passiert? Klaus Rösch erzählte auf seine mitreißende Art von den spannendsten und schönsten Momenten und unser Chor sorgte für die passende Musik. Wichtige Ehrungen fanden ebenfalls statt. Eine der Ehrungen erhielt Mira Florin, die die seit 1959 Mitglied unseres Chores war und lange Jahre als Sängerin und Laienspielerin sehr engagiert war. Mira, die ein fester Bestandteil unserer Chorfamilie war, verstarb am 28. Mai 2019. In unseren Herzen, unserer Erinnerung und vor allem in unserer Musik wird sie weiterhin bei uns sein. Unsere Gedanken sind bei ihren Angehörigen, denen wir unser aufrichtiges Beileid aussprechen wollen.

 

 

Im zweiten Konzertteil widmeten wir uns der Gegenwart. Unser Chor sang Lieder aus dem aktuellen Repertoire und der Abschied von unserem Chorleiter Paul Wendel rückte näher. Bevor das Konzertprogramm mit seinem letzten Lied das Ende einläuten konnte, hatte der Chor eine Überraschung für Paul Wendel vorbereitet. Frank Hellwig hatte das Lied „die kleine Kneipe“ für Paul Wendel umgeschrieben. In den letzten Wochen wurde Pauls Geschichte mit dem Volkschor durch Bärbel Krug heimlich mit einigen Sängerinnen und Sängern einstudiert. Olaf Florin, Doris Rösch, Hartmut Pagenkopf, Anja Kleister, Charleen Ebner und Marion Noderer trugen mit Begleitung von Bärbel Krug das Ergebnis vor. Der Refrain wurde vom Chor gesungen. Ein wahrlich emotionaler Moment, denn die letzten Refrains wurden tatsächlich durch die gesamte Gästeschaft des Konzertes mitgesungen. Anschließend wurden Worte des Abschieds und des Danks ausgesprochen.

 

Schon am 2. Mai 2019 übernahm unser neuer Chorleiter Thomas Messerschmidt das Dirigat unseres Chores und wir freuen uns sehr über einen positiven und vielversprechenden Start in diese Zusammenarbeit. Thomas Messerschmidt hatte sich in dem Bewerbungsverfahren um die freiwerdende Chorstelle erfolgreich gegen die ebenfalls hochkarätige Konkurrenz durchgesetzt.

Wir sind uns sicher, dass die Chorzukunft mit Thomas Messerschmidt, der aus der gleichen Schmiede kommt wie Paul Wendel, gesichert ist. Am 12. Mai traten wir das erste Mal unter neuer Chorleitung anlässlich „Park Schönfeld erklingt“ auf. Die Chorveranstaltung des Sängerkreises Kassel e. V. brachte ca. 20 Chöre zusammen. Sängerinnen und Sänger, Gäste und Spaziergänger verschiedenster Altersstufen begegneten sich – sangen zusammen, lauschten den unterschiedlichen Gesangsdarbietungen und staunten, was unser Landkreis Kassel musikalisch so kann. In ungewohnt kleiner Besetzung von 16 Sängerinnen und Sängern durften wir gleich zweimal unser vorbereites Repertoire singen und hatten viel Freude daran.

Nun sind einige Wochen ins Land gegangen, in denen wir uns ein wenig entspannen konnten, denn unser Chorjahr hält natürlich noch einiges für uns bereit. Am 21. Juli findet findet anlässlich des 100. Chorjubiläums des Volkschores Wolfsanger ein Konzert in der Johanniskirche in Kassel-Wolfsanger statt. Einige Sängerinnen und Sänger unseres Chores wollen zu diesem Anlass gemeinsam mit dem Wolfsanger Chor singen und natürlich wird auch der Volkschor 1913 Ihringshausen e.V. einige Stücke zum besten geben. Wir freuen uns darauf.

Ab August 2019 beginnt für uns dann wieder die Vorbereitungszeit auf unsere nächsten Konzerte. Geplant sind zwei stimmungsvolle Weihnachtskonzerte, die wir am 22. Dezember 2019 und am 28. Dezember 2019 singen werden. Für diese Konzerte gründen wir wieder einen Projektchor. Das bedeutet, dass alle Sängerinnen, alle Sänger und jene, die sich im Singen probieren wollen, herzlich eingeladen sind ganz unverbindlich mit uns zu proben und die Erfahrung machen können bei unseren Chorkonzerten mitzusingen. Einzige Voraussetzung ist die Freude am Singen von Weihnachtsliedern. Wir freuen uns, wenn Sie vorbeischauen und mitmachen wollen. Im Frühjahr konnten wir mit zwei neuen Sängerinnen und einem neuen Sänger bereits Verstärkung in den Stimmlagen Alt, Sporan und Tenor bekommen und freuen uns sehr, dass Ulrike, Ulrike und Harry nun Teil unserer Chorfamilie sind.

Natürlich sind auch noch einige andere Termine für unseren Chor geplant: Anlässlich des Weihnachtsmarkts in Fuldatal Ihringshausen wollen wir Sie musikalisch in Adventsstimmung bringen. Am dritten Adventssonntag werden wir den Gottesdienst in der Ev. Kirche in Ihringshausen musikalisch begleiten. Wir freuen uns schon jetzt auf die vielen gemeinsamen Aktivitäten, die unser VolksChor in 2019 unternehmen wird.
Ab 01. August 2019 startet unser Projektchor – wir freuen uns schon darauf mit Ihnen zu singen!  

 

 

Fuldatal aktuell, 20. KW 2019


„Horcht auf, horcht auf…“

„…der Volkschor singt und er hat euch schöne Lieder mitgebracht zum Muttertag.“

Mit diesen Worten, gesungen auf die Melodie von „Glück auf“, begannen wir unsere Auftritte an diesem sonnigen Sonntag anlässlich „Park Schönfeld erklingt“. Die Chorveranstaltung des Sängerkreises Kassel brachte ca. 20 Chöre zusammen. Sängerinnen und Sänger, Gäste und Spaziergänger verschiedenster Altersstufen begegneten sich – sangen zusammen, lauschten den unterschiedlichen Gesangsdarbietungen und staunten, was unser Landkreis Kassel musikalisch so kann. Natürlich war unser VolksChor auch mit dabei. In ungewohnt kleiner Besetzung
von 16 Sängerinnen und Sängern durften wir zweimal unser vorbereites Repertoire singen.

Schon beim Warmsingen außerhalb der Chorzonen hatten wir einige interessierte Zuschauer, die uns durch ihren Applaus schon ein wenig das Lampenfieber nahmen und uns die Sicherheit gaben, dass unser Chorklang vorführbar war.

 

 

 

 

 

Unser erster Auftritt fand am Eingangsbereich der Chorzonen statt und verlief reibungslos. Wir hatten viel Freude daran unsere Lieder vor einem gut gelaunten Publikum präsentieren zu dürfen. Es freute uns sehr, unter unseren Gästen einige bekannte Gesichter zu sehen. Wir fühlten uns dadurch gleich noch sicherer. Anschließend hatten wir etwas Zeit, um zu Schnuddeln, einen Imbiss zu genießen und natürlich den anderen Chören zu lauschen. Unser zweiter Auftritt fand ganz zentral statt. Wir freuten uns, dass wir bei den Zuschauern erneut gut ankamen. Unser neuer Chorleiter Thomas Messerschmidt hatte ein buntes Programm aus bekannten Stücken entwickelt, welches dem Publikum gut gefiel und den einen oder anderen sogar zum Mitsingen motivierte. Ein besonderes Highlight unserer Auftritte war natürlich die „Willi-Allee“ bei der Margot Mainka spontan die Begleitung auf der Gitarre übernahm. Den ersten Auftritt unter neuer Chorleitung haben wir nun erfolgreich absolviert und sehen, dass die Zusammenarbeit gut funktioniert. Wir Sängerinnen und Sänger des VolksChores hatten wieder einen schönen gemeinsamen Tag. Wir freuen uns schon darauf, am Donnerstag wieder gemeinsam zu singen. 

 

 

Fuldatal aktuell, 19. KW 2019

 

Wir lassen Fuldatal erklingen!

 

In dieser Kalenderwoche standen uns zwei spannende Termine bevor. Am 1. Mai trafen wir uns bereits um 10.30 Uhr morgens am Fuldataler Forum, um gemeinsam zu unserem Ziel, der „Grauen Katze“ zu wandern. An der Märchenmühle durften wir zwischenzeitlich verschnaufen und wurden von unserem Vorsitzenden Frank Hellwig mit einigen Leckereien verwöhnt. Die Fleischerei Schomberg hat sich an der morgendlichen Vesper mit einer großzügigen Spende beteiligt, wofür wir uns herzlich bedanken.

Bei herrlichem Wanderwetter ging es gestärkt weiter. Denn schon um 13 Uhr wollten wir uns mit den anderen Vereinsmitgliedern am Wanderziel treffen, um gemeinsam an Bord der „Europa“ – dem Schiff der Rehbein-Linie – zu gehen. Unsere Dampferfahrt konnte pünktlich starten und wir durften es uns an Bord so richtig gemütlich machen. Für das Bordprogramm sorgten wir selbst, denn unsere Liedermappen hatten wir natürlich mitgenommen.

 


So sangen wir unterstützt durch das Dirigat von Holger Kornrumpf „das Hessenlied“ und freuten uns mit „Wie schön blüht uns der Maien“ an der vorbeiziehenden Frühlingslandschaft. Für Ella Florin durften wir „Ännchen von Tharau“ singen. Bei Kaffee und Kuchen ließen wir es uns gut gehen und hatten mal so richtig Zeit, die Chorgemeinschaft zu pflegen.

 

Die Zeit verging dabei wie im Fluge und schon erreichten wir Hann. Münden.

 


Am Weserstein gaben wir dann nochmals einige Lieder zum Besten und freuten uns über zahlreiche Zuschauer und deren Applaus. Fröhlich nutzten wir das sonnige Wetter und verbrachten noch eine gute Zeit in Hann. Münden, bevor wir dann gemeinsam mit dem Cantus zurück ins Hessenland und nach Hause fuhren. Wir Sängerinnen und Sänger des VolksChores hatten einen wunderschönen gemeinsamen Tag und bedanken uns sehr herzlich beim Organisationsteam, insbesondere bei Leni Rösler und Doris Rösch sowie Frank Hellwig. 

 

 

Am folgenden Tag, dem 2. Mai, stand der zweite spannende Termin für uns im Kalender. Unsere erste Probe mit offizieller neuer Chorleitung von Thomas Messerschmidt. Zu Beginn der Probe tauschten wir uns noch recht angeregt über den Ausflug aus und stellten fest: das machen wir mal wieder!Dann eröffnete Tomas Messerschmidt die Singstunde mit einigen Aufwärmübungen für Körper und Stimme. Die Liedauswahl in dieser Chorstunde drehte sich um unseren nächsten Auftrittstermin. Am 12. Mai – zum Muttertag – findet im Park Schönfeld unter dem Titel „Park Schönfeld erklingt“ das vom Sängerkreis Kassel e.V. organisierte Chorsingen statt. Dort treten wir zwischen 11 Uhr und 15 Uhr mit ca. 20 anderen Chören auf. Thomas Messerschmidt übte die geplanten Lieder mit uns und hatte noch einige Ideen, um den Liedern durch feine Veränderungen eine besondere Atmosphäre zu verleihen.

Natürlich würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns bei unserem Auftritt am 12. Mai im Park Schönfeld besuchen. 

 

 

Fuldatal aktuell, 18. KW 2019

 

Wie schön blüht uns der Maien

 


So heißt es in einem Lied, dass wir bei unserem Abschiedskonzert zu Ehren unseres langjährigen Chorleiters Paul Wendel gesungen haben. Die Zeit nach unserem Konzert am 13. April 2019 haben wir Chorsängerinnen- und Sänger genutzt, um uns für all die Maitermine vorzubereiten und einige nachträgliche Ständchen zu singen. Am Gründonnerstag trafen wir uns außerdem in großer Runde im Vereinsraum des Fuldataler Rathauses, um es uns bei der leckeren „Grünen Soße“ von Frank Hellwig und Angela Hanzl und erfrischenden Getränken von Ursel Bessing gut gehen zu lassen. Ehrengast war an diesem Abend Frank Lieberknecht, der den Chor regelmäßig durch seine fachlichen Kenntnisse und Ideen im Bereich von Webdesign sowie Gestaltung von Flyern und Plakaten unterstützt und uns stets hilfreich zur Seite steht. Natürlich sprachen wir auch über unser Konzert und so wurde mir bewusst, dass sich in meinen Konzertbericht ein Namensfehler eingeschlichen hat. Nicht Emmi, sondern Margrit Holl wurde anlässlich 70 Jahre Chormitgliedschaft geehrt und war auf dem Foto zu sehen. Ebenso blickten wir an diesem Abend auf die kommenden Termine: am 25. April stand die letzte Chorprobe unter der Leitung von Paul Wendel als Abschiedschorstunde auf dem Terminplan.

 

Wir freuten uns auf den 1. Mai, an dem wir in diesem Jahr einen Tagesausflug mit Wanderung und Dampferfahrt unternahmen.
Am 2. Mai proben wir dann das erste Mal mit unserem neuen Chorleiter Thomas Messerschmidt. Am 12. Mai – zum Muttertag – findet im Park Schönfeld unter dem Titel „Park Schönfeld erklingt“ das vom Sängerkreis Kassel e.V. organisierte Chorsingen statt. Dort treten wir zwischen 11 Uhr und 15 Uhr mit ca. 20 anderen Chören auf. Der Mai bietet unserem Chor wieder ein abwechslungsreiches Programm mit den unterschiedlichsten Aktivitäten an. 

 

 

Fuldatal aktuell, 17. KW 2019

 

Ein kleiner Ausblick

  


Am Samstag, den 13. April 2019 haben wir unser Abschiedskonzert für unseren Chorleiter Paul Wendel gesungen und blickten zurück auf 106 Jahre Chorgeschichte. Natürlich war dies im Vorfeld mit vielen Proben und einigen Organisationsarbeiten verbunden. Deshalb durfte unser Chor an diesem Donnerstag dank unseres Vorsitzenden Frank Hellwig zum traditionellen „Grüne Soße-Essen“ so richtig entspannen und es sich gut gehen lassen.

 

 In der kommenden Woche, am 25.04.2019, werden wir Paul Wendel dann zur vorerst letzten gemeinsamen Chorstunde sehen und uns von ihm verabschieden, denn schon am 02. Mai 2019 proben wir das erste Mal mit unserem neuen Chorleiter Thomas Messerschmidt.

Am 1. Mai wollen wir einen Ausflug machen. Diesmal wandern wir von Ihringshausen aus zur „Grauen Katze“. Von dort aus fahren wir mit der Europa der Rehbein-Linie nach Hann. Münden und werden dabei natürlich auch für das musikalische Bordprogramm sorgen. Zeit zum Schnuddeln bei Kaffee und Kuchen gönnen wir uns natürlich ebenfalls! Alle aktiven und passiven Mitglieder sind herzlich eingeladen für einen Unkostenbeitrag von 25€ dabei zu sein. Für Anmeldungen und weitere Informationen darf unsere Mitgliederbeauftragte Leni Rösler kontaktiert werden.

 Am 12. Mai – zum Muttertag – tritt unser Chor im Park Schönfeld unter dem Titel „Park Schönfeld erklingt“ mit anderen Chören des Sängerkeises Kassel auf.

 

 

 

Fuldatal aktuell, 16. KW 2019 

 

Ein emotionaler Rückblick und ein sicherer Ausblick

Am 13. April 2019 sind wir in der evangelischen Kirche in Ihringshausen mit unserem kleinen Konzert „Von damals…bis heute“ aufgetreten. Hauptanlass war die Verabschiedung von unserem sehr geschätzten Chorleiter Paul Wendel. Das Konzertprogramm versprach einen vielseitigen und mitreißenden Abend. Im Rahmen der musikalischen Zeitreise durch 106 Chorjahre führte uns Klaus Rösch mit anschaulichen Erzählungen und einer unterhaltsamen Moderation durch die ereignisreiche Chorgeschichte. Eine Bildausstellung im Kirchenschiff dokumentierte die wichtigsten Stationen.

Um 18 Uhr zogen die Sängerinnen und Sänger des VolksChores 1913 Ihringshausen e.V. unter herzlichem Applaus in die Kirche ein und stellten fest: das Gotteshaus war voll! Das freute uns sehr!

Das Konzert begann mit einem fröhlichen „Glück auf“, welches - wie bei unseren Auftritten mittlerweile üblich - auch vom Publikum mitgesungen werden durfte. Passend dazu lagen neben dem Konzertprogramm Liederhefte in den Reihen aus, sodass jeder Gast an diesem Abend Teil des aktiven Chores sein konnte. 

Im ersten Teil des Konzertes blickten wir auf die Geschehnisse von 1913 bis 1956 zurück. Besondere Momente: als der Chor zum ersten Mal in seiner Geschichte vierstimmig das Lied „Wir glauben an der Freiheit Sieg“ vortrug. Dieses Lied war das erste, welches von unserem Chor 1913 aufgeführt wurde. Der Chor wurde ursprünglich als Männerchor gegründet, sodass eine Aufführung unter Mitwirkung der Frauenstimmen erstmals an diesem 13. April 2019 stattfand. Unser Chor fieberte ebenso seit Wochen dem „Psalm 23“ entgegen, denn tatsächlich hatten wir Stunden lang und in Sonderproben daran gearbeitet. Das Ergebnis ließ sich hören und sorgte für viel Applaus und zeigte uns, dass sich die Arbeit gelohnt hatte. Für Gänsehaut und Emotionen sorgte der Solistenauftritt von Frank Hellwig, der passend zu den Erzählungen über die kriegsbedingte Chorauflösung 1933 das „Wolgalied“ vortrug, begleitet von Bärbel Krug am Akkordeon. Den Refrain sang er mit Chorunterstützung.

 


Zum Ende des ersten Teils fanden Ehrungen von verdienten Chormitgliedern statt. Geehrt wurden die anwesenden Emmi Holl und Elfriede Groß für 70 Jahre Chormitgliedschaft. Für 60 Jahre Chormitgliedschaft wurde Mira Florin (nicht anwesend) geehrt. Für 50 Jahre Chormitgliedschaft durften Erika Kornrumpf und Hartmut Pagenkopf Ehrungen entgegen nehmen. Brunhilde Ricken, Charly Dingel und Klaus Rösch bekamen die Ehrung für 40 Jahre Chormitgliedschaft. Unser VolksChor 1913 Ihringshausen e.V. ist sehr stolz und dankbar für die Liebe und Treue, mit der diese Vereinsmitglieder aktiv oder passiv stets Teil der Chorfamilie sind.

 

 

 Mit dem irischen Segen „Irish Blessing“ verabschiedete sich der Chor in die Pause. Der zweite Teil des Konzerts begann mit dem auf Latein gesungen Lied „Alle Psalite“. Es folgten die Chorereignisse von 1956 bis heute. Nach dem historischen Teil des Abends übernahm unser Chorleiter Paul Wendel die Moderation und blickte mit dem Chor und den Gästen auf die 6 Jahre seiner Chorleitung zurück. Besonderen Dank sprach er Frank Hellwig für die stetige Unterstützung in seiner Funktion als Vereinsvorsitzenden aus. Er bedankte sich ebenfalls sehr herzlich bei Bärbel Krug, die ihn musikalisch als zweite Chorleitung oft unterstützt hatte. Zum Abschied sang der Chor einige ausgewählte musikalische Juwelen aus der gemeinsamen Chorzeit mit Paul Wendel und bewies an dieser Stelle einmal mehr die stilistische Brandbreite und chorische Feinarbeit, mit der Paul Wendel unseren Chor in den letzten 6 Jahren auf ein für einen Laienchor hohes Niveau erarbeitet hat. Bevor das Konzertprogramm mit seinem letzten Lied das Ende einläuten konnte, hatte der Chor eine Überraschung für Paul Wendel vorbereitet.

 

Frank Hellwig hatte das Lied „die kleine Kneipe“ für Paul Wendel umgeschrieben. In den letzten Wochen wurde Pauls Geschichte mit dem Volkschor durch Bärbel Krug heimlich mit einigen Sängerinnen und Sängern einstudiert. Olaf Florin, Doris Rösch, Hartmut Pagenkopf, Anja Kleister, Charleen Ebner und Marion Noderer trugen mit Begleitung von Bärbel Krug das Ergebnis vor. Der Refrain wurde vom Chor gesungen. Ein wahrlich emotionaler Moment, denn die letzten Refrains wurden tatsächlich durch die gesamte Gästeschaft des Konzertes mitgesungen. Anschließend wurden Worte des Abschieds und des Danks ausgesprochen. Emotional wurde es erneut, als unserer Hilfschorleiterin Bärbel Krug durch den Chor ein kleiner Traum erfüllt wurde. Hoch hinaus geht es für sie zu einem Hubschrauberrundflug über Kassel.

Bevor das letzte Lied gesungen werden durfte, gab es einen kleinen Ausblick auf die kommenden Wochen:
-          Am 18.04.2019 dürfen wir uns bei einem gemütlichen Beisammensein im Vereinsraum des Rathauses auf das traditionelle „Grüne Soße Essen“ freuen. Eingeladen sind hierzu aktive und passive Chormitglieder.

          Am 25.04.2019 steht für den Chor die letzte Probenstunde mit Paul Wendel ins Haus.           Am 1. Mai dürfen aktive und passive Chormitglieder und deren Angehörige auf Wanderschaft gehen. Wanderziel ist die Gaststätte Graue Katze. Von dort startet ein Dampfer der „Rehbein Linie“, der uns nach Hann. Münden fahren wird. Die Schifffahrt wird natürlich für Gesang und Kuchengenuss genutzt. Für Anmeldungen und weitere Informationen darf unsere Mitgliederbeauftragte Leni Rösler kontaktiert werden.           Am 2. Mai gibt unser neuer Chorleiter Thomas Messerschmidt sein Chorleiterdebüt mit der ersten Chorstunde im FuldaTaler Forum. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit!          Am 12. Mai – zum Muttertag – tritt unser Chor im Park Schönfeld unter dem Titel „Park Schönfeld erklingt“ mit anderen Chören aus dem Sängerkreis Kassel auf.

 

Fuldatal aktuell, 15. KW 2019

Am 13. April 2019 singen wir unser Konzert 

Am kommenden Samstagabend singen wir in der ev. Kirche in Ihringshausen unser Konzert „Von damals…bis heute“. Wir bereiten uns seit einiger Zeit auf diesen speziellen Abend vor und laden Sie gerne dazu ein. Es steht uns ein bunter Abend mit ausgewählten Liedern,

 


Erzählungen, feierlichen und emotionellen Augenblicken bevor. Mitglieder, die sich besonders verdient gemacht haben, wollen wir ehren. Leider müssen wir uns an diesem Abend von unserem sehr geschätzten Chorleiter Paul Wendel verabschieden. Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit und all die schönen Momente. Sie sind sehr herzlich eingeladen, diesen besonderen Konzertabend mit uns zu erleben.
Natürlich schauen wir darüber hinaus auch schon auf weitere schöne Momente, die wir uns schaffen wollen.


Nach den aufwendigen Vorbereitungen für das Konzert steht bald wieder ein Ausflug auf unserem Programm. Am 1. Mai wollen wir den Tag zuerst mit einer kleinen Wanderung beginnen, die uns zur Grauen Katze führen wird. Von dort startet unsere Schifffahrt mit der Rehbein Linie nach Hann. Münden. An Bord des Dampfers werden wir für musikalische Unterhaltung sorgen und anschließend bei einem leckeren Kaffeetrinken entspannen und die Seele baumeln lassen. Alle aktiven und passiven Mitglieder und deren Angehörige können für einen Unkostenbeitrag von 25,00 € mit uns in den Mai starten. Wir freuen uns auf euch! Anmelden könnt ihr euch auch bei unserer Mitgliederbeauftragten Leni Rösler.

 

 

Fuldatal aktuell, 14. KW 2019

 Von damals …bis heute!

Liebe Leserin, lieber Leser,

am 13. April 2019 singen wir ab 18 Uhr in der ev. Kirche in Ihringshausen unser Konzert „Von damals…bis heute“. Wir bereiten uns seit einiger Zeit auf diesen speziellen Abend vor und laden Sie herzlich dazu ein.
„Von damals…bis heute“ bedeutet von 1913 bis 2019 und umfasst mittlerweile 106 Jahre Chorgeschichte.

Gemeinsam wollen wir auf die bemerkenswertesten Ereignisse dieser Zeit zurückblicken. Wir laden Sie ein, unseren Erzählungen und ausgewählten Liedern zu lauschen. Mitglieder, die sich besonders verdient gemacht haben, wollen wir ehren. Leider müssen wir uns an diesem Abend von unserem sehr geschätzten Chorleiter Paul Wendel verabschieden. Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit und all die schönen Momente. Es steht uns ein bunter Abend mit Gesang, Erzählungen, feierlichen und emotionellen Augenblicken bevor. Sie sind sehr herzlich eingeladen, diesen besonderen Chormoment mit uns zu erleben.

Singen Sie gerne? Können Sie sich vorstellen selbst in einem Chor zu mitzuwirken? Wir laden wir Sie herzlich ein, eine unserer Chorproben (immer donnerstags, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im FuldaTaler Forum, Niedervellmarsche Straße 3 in Ihringshausen) ganz unverbindlich zu besuchen. Einen guten Einblick in unser Chorleben erhalten Sie natürlich auch, wenn Sie am 13. April 2019 um 18 Uhr unser Konzert in der ev. Kirche besuchen. Der Eintritt wird an diesem Abend frei sein – Spenden sind erwünscht. Wir laden Sie sehr herzlich ein!

Vielleicht sehen wir uns ja am 13. April 2019 um 18 Uhr? Wir würden uns sehr freuen!

 

Fuldatal aktuell, 13. KW 2019

Am 13. April 2019 ist es so weit!

Wir freuen uns schon sehr darauf, am 13. April 2019 mit unserem kleinen Konzert „Von damals bis heute“ für Sie auftreten zu dürfen. Gemeinsam blicken wir an diesem Abend auf die Geschichte unseres Chores, um anschließend zu schauen, wo wir heute stehen. Die wichtigsten Momente wollen wir mit Ihnen teilen und Sie am Werdegang unseres Chores musikalisch und durch Erzählungen teilhaben lassen. Lieder, die bedeutsam waren, wurden liebevoll für unseren heutigen Chor aufbereitet und einstudiert.
106 Chorjahre sind vergangen und wir sind immer noch da! Dies in einer Zeit, wo auch das Bestehen von Vereinen und Chören nicht mehr alltäglich ist. Gegen den Trend haben wir mit unserer stilistischen Bandbreite und der offenen Einstellung unserer Chorleiter an Aktiven zugelegt und sind nun 40 Sängerinnen und Sänger im Alter von 19 bis über 80 Jahre. Mitglieder, die sich in dieser Zeit besonders verdient gemacht haben, wollen wir an diesem Abend ehren. Wir sind sehr stolz auf unsere Bilanz und möchten mit Ihnen feiern. Kein Grund zum Feiern ist der Weggang unseres verdienten Chorleiters Paul Wendel, der uns im Jubiläumsjahr 2013 übernahm und der durch gezielte Arbeit mit den Aktiven wesentlich zum Erfolg des Chores beigetragen hat. Wir wollen uns an diesem Konzertabend von Paul verabschieden, dankbar für die gemeinsame Zeit und all die schönen gemeinsamen Momente. Nehmen Sie an unserem besonderen Abend teil, blicken Sie mit uns zurück, schauen, wo wir heute stehen und sehen, dass die Chorzukunft mit unserem neuen Chorleiter, der aus der gleichen Schmiede kommt wie Paul Wendel, gesichert ist. Der Eintritt wird an diesem Abend frei sein – Spenden sind erwünscht. Wir laden Sie sehr herzlich ein!
In den kommenden zwei Wochen bereiten wir uns natürlich weiter auf unseren Konzerttermin am 13. April 2019 vor. In der letzten Woche haben wir sogar doppelt geprobt. Am Donnerstag trafen wir uns zu unserer üblichen Singstunde im FuldaTaler Forum und arbeiteten mit Gastchorleiterin Johanna Schluckwerden an unserer Herausforderung, dem Psalm 23. In der Pause durften wir uns an einem leckeren Kuchen stärken, den unsere jüngste Sängerin Sophie Pitzing für uns gebacken hat. Sie hat die schriftlichen Abiturleistungen abgelegt und feierte dies mit uns. Wir freuen uns sehr für dich, liebe Sophie, und drücken dir weiterhin alle Daumen, die wir haben. Am Freitag probten wir dann erneut, diesmal in der Ev. Kirche in Ihringshausen und mit anderem Gastchorleiter. Mit Jochen Faulhammer widmeten wir uns weitere zwei Stunden dem Psalm 23 und wir sind überzeugt, dass die Arbeit sich lohnt.

 

 

Fuldatal aktuell, 12. KW 2019

Von damals bis heute

Am 13. April 2019 ist es wieder soweit. Unser VolksChor Ihringshausen tritt für Sie mit einem kleinen Konzert in der Ev. Kirche in Ihringshausen auf. Mit Freude und Dank können wir 2019 auf das 106- jähriges Bestehen unseres VolksChores zurückblicken. Dies in einer Zeit, wo auch das Bestehen von Vereinen und Chören nicht mehr alltäglich ist. Gegen den Trend haben wir mit unserer stilistischen Bandbreite und der offenen Einstellung unserer Chorleiter an Aktiven zugelegt und sind nun 40 Sängerinnen und Sängern im Alter von 19 bis über 80 Jahre. Kein Grund zum Feiern ist der Weggang unseres verdienten Chorleiters Paul Wendel, der uns im Jubiläumsjahr 2013 übernahm und der durch gezielte Arbeit mit den Aktiven wesentlich zum Erfolg des Chores beigetragen hat. Ein Grund zur Freude ist unser kommender Chorleiter, der aus derselben Schmiede kommt wie Paul und von dem der Vorstand überzeugt ist, das es weitergeht mit dem VolksChor 1913 Ihringshausen. Wir wollen in einem kleinen Konzert Abschied nehmen von Paul, dankbar zurückblicken auf die vergangene Zeit und verdiente Mitglieder ehren. Der Eintritt wird an diesem Abend frei sein – Spenden sind erwünscht. Wir laden Sie herzlich ein!

Natürlich laufen die Vorbereitungen für das Konzert bereits auf Hochtouren. Für unsere Aktiven bedeutet das, nach Möglichkeit alle Chorproben bis zum Konzert wahrzunehmen. Neben den üblichen Chorproben am Donnerstag werden auch Zusatztermine stattfinden. So treffen wir uns in der kommenden Woche z.B. am Donnerstag und am Freitag, um unsere teils sehr schwierigen Lieder einzustudieren. 

An diesem Donnerstag stand zweierlei auf dem Plan.

 

 

Zuerst widmeten wir uns dem schwierigen Psalm 23 und arbeiteten nach Stimmlagen getrennt sehr intensiv an den einzelnen Passagen. Jochen Faulhammer, der unseren Chorleiter vertrat, gab uns gute Anregungen und deckte so manche Schwachstelle gekonnt auf, die dann auch sofort erfolgreich ausgemerzt wurden. In der Pause durften wir uns tüchtig mit leckerem Kuchen und verschiedenen Süßigkeiten kräftigen, denn Anja Kleister und Margot Mainka luden uns anlässlich ihrer Geburtstage ein.

 

 

 

Wir gratulieren auch auf diesem Wege noch ganz herzlich und wünschen alles Gute für das neue Lebensjahr. Nach der Pause setzten wir das Gelernte mit allen vier Stimmlagen zusammen und stellten fest, dass noch einiges an zusätzlicher Probenarbeit nötig sein wird, um den angestrebten Chorklang erreichen zu können. Herr Faulhammer bot uns deshalb an, am kommenden Freitag in einer Zusatzprobe weiter zu arbeiten. Wir freuen uns darauf!

 

 

Die zweite Aufgabe in dieser Chorprobe bestand darin, uns auf einen besonderen Auftritt am Samstag in Knickhagen vorzubereiteten. Im Februar 1964 war Erika Werner dem VolksChor Ihringshausen als aktive Sängerin beigetreten. Dort lernte sie den Sänger Holger Kornrumpf kennen. Am 16. März 1969 gaben sich Erika und Holger das „Ja-Wort“. Seither sind 50 gemeinsame Jahre vergangen. Viele Jahre waren beide sehr aktiv in der Chorarbeit vertreten. Als Sängerin und Sänger, als Chorleiter und heute als passive Mitglieder des VolksChores sind die Eheleute Kornrumpf ein fester Bestandteil der Chorfamilie. Deshalb durften wir am Samstag dem Jubelpaar und deren zahlreichen Gästen der Goldhochzeit ein Ständchen singen. Wir übten die geplanten Lieder nochmals mit Herrn Faulhammer und verabredeten uns dann für den Samstag zum Ansingen im Dorfgemeindehaus in Knickhagen.

 


Zur weiteren Überraschung haben wir für diesen Auftritt mit Sohn und ebenfalls langjährigem Chormitglied Andreas Kornrumpf für diesen Auftritt bereits in der 11. Kalenderwoche heimlich geprobt. Andreas sollte uns in Vertretung für unseren verreisten Chorleiter Paul Wendel dirigieren und uns auch als Solist unterstützen. Nach dem Einsingen mischte Andreas sich wieder unter die Gäste, sodass wir zuerst ohne Chorleiter den Festsaal betraten. Frank Hellwig gratulierte im Namen des Chores mit sehr herzlichen Worten und überreichte dem Jubelpaar unser Geschenk. Dann bat er Andreas die Leitung des Chores für diesen Auftritt zu übernehmen. Wir begannen unser Ständchen mit einem kleinen Kanon, den wir zusammen mit allen Gästen für das Ehepaar Kornrumpf sangen. Anschließend trugen wir die mitgebrachten Stücke vor. Nach dem ersten Lied „Bourée“ sangen wir „Wenn ich ein Glöcklein wär“ wobei Andreas Kornrumpf neben dem Dirigat auch den Solopart „Ave Maria“ sang. Es folgte das keltische Lied „Sally Gardens“. Wir verabschiedeten uns mit der Zugabe „Ännchen von Tharau“. Der VolksChor Ihringshausen wünscht den Eheleuten Kornrumpf auch auf diesem Wege noch einmal zur Goldhochzeit alles erdenklich Gute und viele weitere glückliche gemeinsame Jahre. 

In der kommenden Woche bereiten wir uns natürlich weiter auf unseren Konzerttermin am 13. April 2019 vor. Am Donnerstag proben wir ab 19.30 Uhr im FuldaTaler Forum, am Freitag üben wir ab 19.30 Uhr in den Räumen der Ev. Kirche in Ihringshausen.

 

 

Fuldatal aktuell, 10. KW 2019

Wir bereiten uns für Sie vor!

2019 ist ein spannendes Jahr für unseren Chor. So hielten schon die ersten beiden Monate neben der wichtigen und nun abgeschlossenen Chorleitersuche auch einige kleinere und größere Auftritte für uns bereit. Die gemütlichen Abende in unserer Chorgemeinschaft sind für uns wertvoll und trotz wichtiger Aufgaben auch in dieser Zeit nicht zu kurz gekommen. Bei Speis und Trank haben wir in 2019 schon einige Male gemeinsam die Seele baumeln lassen, denn in Momenten der Erholung und des Beisammenseins schöpfen wir neue Kraft für die arbeitsintensiven Probenphasen. Arbeitsintensiv sehen auch unsere kommenden Chorwochen aus, denn schon am 13. April 2019 werden wir unser Konzertprogramm in der Evangelischen Kirche in Ihringshausen für Sie aufführen.

 

Anfang dieser Woche hatte Paul Wendel die Liedauswahl für unseren Konzertabend an die aktiven Sängerinnen und Sänger per Mail versendet und spätestens da war allen klar, dass die verbleibende Zeit vor dem Auftritt gut genutzt werden will. Das Konzertprogramm widmet sich dem historischen Werdegang unseres Chores und befasst sich deshalb mit einer großen Bandbreite an musikalischen Stilrichtungen. Wir sind sehr stolz darauf, so viele Genres bedienen und präsentieren zu können und Ihnen die musikalischen Highlights aus über 100 Jahren Chorgeschichte an diesem Abend vortragen zu können. Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen an diesem Abend neben den musikalischen Momenten auch einiges an Hintergrundwissen zu unserer Chorgeschichte vermitteln dürfen. Mit interessanten Lesungen aus unserer Chorchronik berichten wir Ihnen wie es „damals“ war und führen diese Zeitreise bis in die Gegenwart fort. Natürlich hat keiner der heutigen Sängerinnen und Sänger die Choranfänge selbst erlebt, doch einige blicken an diesem Abend mit uns zurück und stellen fest, dass der VolksChor schon lange ein fester und geliebter Teil ihres Lebens ist. Diese Sängerinnen und Sänger wollen wir an diesem Abend mit Ihnen zusammen besonders ehren und ihnen zeigen, wie wichtig sie für unseren Chor sind.

 

 

 

Fuldatal aktuell, 09. KW 2019

Bei uns zählt jede Stimme!

Seit Monaten widmet sich unser Vorstand dem Bewerbungsverfahren für unsere schon ab Mai 2019 vakant werdende Chorleitung. Viele Kandidatinnen und Kandidaten sind vorstellig geworden, sodass die finale Auswahl zwischen einer fantastischen Chorleiterin und zwei hochkarätigen Chorleitern durch unsere aktiven Sängerinnen und Sänger getroffen werden darf. Schon in dieser Woche stand die große Entscheidung in unserer Singstunde am Donnerstag auf dem Programm. Zur Einleitung gab unser langjähriger Chorleiter Paul Wendel seine Einschätzung zu allen wählbaren Chorleitungen bekannt und stellte fest, dass eine schlechte Wahl schlicht nicht möglich sei. Alle Chorleitungen zeichneten sich durch die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit und musikalische Bandbreite aus. Wir diskutierten eifrig über die verschiedensten Fragen und Ideen und kamen dann zum Wahlvorgang. Das Endergebnis war eindeutig – unsere neue Chorleitung steht im Einvernehmen unseres Vorstands und mit 67,6 % der Stimmen aller anwesenden aktiven Sängerinnen und Sänger fest. Wir hoffen sehr, dass einer Zusammenarbeit ab Mai 2019 nichts mehr im Wege stehen wird und freuen uns schon bald den Namen unserer neuen Chorleitung auch Ihnen, liebe Leserin und lieber Leser, mitteilen zu dürfen. Wir wünschen uns von Herzen, dass die Zusammenarbeit langlebig und erfolgreich sein möge. 
Nach der getroffenen Wahl war tatsächlich schon die erste Hälfte unserer zweistündigen Chorprobe vorüber und wir durften uns in einer kleinen Pause erholen, bevor wir uns dann dem Singen zuwendeten. Motiviert und fleißig widmeten wir uns zuerst unseren Aufwärm- und Einsingübungen und anschließend dem für uns neuen Stück – der anspruchsvollen, vierstimmigen Vertonung des Psalm 23. Dieses besondere Lied wollen wir anlässlich unseres Konzertes am 13. April 2019 singen. Das Konzert wird sich dem historischen Werdegang unseres Chores bis hin zum aktuellen Programm widmen und somit eine große musikalische Bandbreite anbieten. Wir übten getrennt nach Stimmlagen, wobei Paul Wendel mit den Frauenstimmen und Bärbel Krug mit den Männerstimmen arbeitete.

Das Zusammengefügte klang zum Abschluss der Chorprobe schon recht vielversprechend.

 

 

Fuldatal aktuell, 08. KW 2019

Eine wichtige Chorwoche

Wieder liegt eine wichtige Chorwoche hinter uns. Am Dienstag traf sich der Vorstand zu einer großen Sitzung, in der allerlei Planungsthemen bezüglich unserer Termine, Konzerte und natürlich auch der großen Frage unserer Chorleiternachfolge besprochen und diskutiert wurden. Noch am selben Abend erhielten wir Sängerinnen und Sänger eine Mail, in der wir gebeten wurden, einige mögliche Auftritt-Termine mit unseren Kalendern abzustimmen. Gleichzeitig sollten wir uns darauf vorbereiten, schon in der folgenden Chorprobe mit einem weiteren Kandidaten für die Chorleiternachfolge zu arbeiten.

So wunderten wir uns am Donnerstag natürlich nicht, als Paul Wendel uns den jungen Mann vorstellte und ihm die Chorleitung für den ersten Teil der Probe übertrug. Wir starteten auch mit diesem Kandidaten durch sanfte Lockerungsübungen und achtsame Atem- und Stimmübungen in die Gesangsarbeit. Das gefiel uns gut. Das für uns völlig unbekannte Lied erarbeiteten wir innerhalb kurzer Zeit zu recht gutem Chorklang und hatten auch noch Gelegenheit, an der Erzählweise des Liedes anhand von Betonung und chorischer Atmung zu arbeiten.

Nach der Pause erfuhren wir mehr über den Bewerber und durften auch unsere Fragen an ihn richten. Abschließend sprach unser erster Vorsitzender Frank Hellwig zu uns. Da in unserer Chorfamilie im ehrlichsten Sinne des Wortes jede Stimme zählt, dürfen wir uns in der kommenden Woche dafür aussprechen, welche der ausgewählten und allesamt hochkarätigen Bewerbungen um die Nachfolge für Paul Wendel am besten zu uns passt. Alle Sängerinnen und Sänger haben dann die Möglichkeit, die Entscheidung mitzutragen und eine Hand für die Wunschnachfolge zu heben. Wir sind schon sehr gespannt darauf, wer uns ab Mai 2019 anleiten wird.

Nach diesem spannenden Teil der Probe widmeten wir uns wieder dem aktuellen Liedgut. Wir übten zuerst erneut nach Stimmlagen getrennt und später das Geübte zusammenfügend die Lieder „Sally Gardens“, den irischen Segen „Irish blessing“ und das zu dem langsam frühlingshaft werdenden Wetter passende „die schönste Zeit im Jahr ist mein“.

 

 

Fuldatal aktuell, 06. KW 2019

Ständchen-Woche

Unsere Chorwochen sehen oft sehr unterschiedlich aus. Neben unseren regelmäßigen Proben am Donnerstag stehen manchmal Termine an anderen Wochentagen in unseren Kalendern. Wir trafen uns auch in dieser Woche bereits am Montag in der wunderschönen katholischen Kirche in Ihringshausen und sangen uns für ein besonderes Geburtstagsständchen ein. Mira Florin, die seit 1959 Mitglied unseres Chores ist und lange Jahre als Sängerin und Laienspielerin sehr engagiert war, feierte an diesem Tag ihren 75. Geburtstag. Die musikalische Familie Florin ist unserem Chor schon seit vielen Jahrzehnten eng verbunden und durch unseren 2. Vorsitzenden Olaf bereits in vierter Generation aktiv vertreten.

 


Uns Sängerinnen und Sängern des VolksChores war es ein wichtiges Anliegen, zu diesem schönen Anlass ein Ständchen zu singen. Chorleiter Paul Wendel, der seiner starken Erkältung trotzte, führte uns sicher durch unsere Stücke. Wir eröffneten unseren Auftritt mit „Oh happy Day“, bei dem Olaf Florin den Solo-Part sang.

Es folgte „Wenn ich ein Glöcklein wär“ mit Solistin Charlene Ebner. Unser Vorsitzender Frank Hellwig sprach Mira Florin unsere herzlichsten Glückwünsche aus und überreichte ein Geschenk des Chores. Er bedankte sich im Namen des Chores sehr herzlich für die Einladung, die Feierlichkeiten zu diesem besonderen Anlass mit unserem Auftritt mitgestalten zu dürfen. Anschließend schlossen wir unser Ständchen mit den Liedern „Abendchor“ von Konradin Kreutzer und „der Mond ist aufgegangen“ ab.
Wir bekamen einen herzlichen Applaus der Geburtstagsgesellschaft und durften uns über sehr innige Dankesworte der Gastgeber freuen. 

Am Donnerstag trafen wir uns zu unserer Chorprobe in ungewohnter Konstellation. Die Anzahl der Sängerinnen und Sänger war krankheitsbedingt recht gering, außerdem hatte auch Paul Wendel nun die starke Erkältung umgeworfen, so dass ein weiterer Kandidat im Bewerbungsverfahren um die vakant werdende Chorleitungsstelle sehr kurzfristig einsprang und mit uns probte. Er überraschte uns zuerst mit einigen neuen sehr schönen Einsingübungen. Anschließend probten wir nach Frauen- und Männerstimmen getrennt und später das Erarbeitete zusammenfügend die Lieder „Sally`s Garden“, „Irish Blessing“ und „Greensleves“. Die 22 anwesenden Sängerinnen und Sänger arbeiteten hochmotiviert an den Stücken und konnten einige gute Anregungen des Chorleiters direkt umsetzen. Auch in dieser Chorstunde gab es einige Geburtstage zu besingen. So sangen wir für Anne Wilhelm das Lied „Bourrée“, für Reinhold Urrigshardt durften wir „Memory“ aus dem Musical Cats singen. Anja Pitzing wünschte sich von uns das Lied „Irish Blessing“ und mit dem „Abendchor“ machten wir Günther Krug eine Freude.

 

 

Fuldatal aktuell, 05. KW 2019

Jahreshauptversammlung 2019

Der Januar 2019 ist für uns Sängerinnen und Sänger des VolksChores ein sehr aktiver Monat. Den ersten Auftritt auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde Fuldatal haben wir bereits sehr erfolgreich absolviert. In dieser Woche wiesen unsere Kalender auf zwei weitere schöne und wichtige Chortermine hin. Am Donnerstag trafen wir uns zu unserer Chorprobe in einem festlichen Rahmen. Unsere aktive Sängerin Marion hat uns anlässlich ihres runden Geburtstags am 9. Januar zu einer kleinen Feier eingeladen. In der ersten Stunde probten wir fleißig. Anschließend durften wir uns über einen köstlichen Imbiss mit frischen Getränken freuen. Natürlich gratulierten wir Marion auch mit einem Ständchen. Wir sangen „das Minnelied“.

Schon am Freitagabend trafen wir uns anlässlich unserer Jahreshauptversammlung in den Vereinsräumen des Fuldataler Rathauses mit 33 Vereinsmitgliedern und einem Gast, unserem Chorleiter Paul Wendel. Unser Vorsitzender Frank Hellwig begrüßte uns herzlich und blickte zu Beginn der Versammlung auf unser sehr erfolgreiches und aktives Jahr 2018 zurück. Unsere beiden Konzerte „Im Wandel der Zeit“ am 25. August 2018 und am 8. September 2018 haben uns und unseren Gästen viel Freude bereitet. Wir denken gern daran zurück und freuen uns darüber, dass unsere Konzertbesucher selbst heute noch sehr positiv von diesen musikalischen Zeitreisen berichten. Auch kleinere Auftritte haben uns Spaß gemacht. Wir haben auf größeren Geburtstagen gesungen, durften eine grüne Hochzeit besingen und schlossen das Jahr 2018 mit Auftritten auf dem Ihringshäuser Weihnachtsmarkt und dem Weihnachtsfest der Senioren der Gemeinde Fuldatal. Unsere Aktivitäten sind nicht auf das gemeinsame Chorsingen eingeschränkt. Traditionell gab es am Gründonnerstag das wunderbare Grüne-Sauce-Essen, zu dem auch passive Mitglieder alljährlich sehr willkommen sind. Am 1. Mai wanderten wir nach Vellmar und hatten einen sonnig-schönen Tag im blühenden Garten unseres 2. Vorsitzenden Olaf. Im November haben wir einen Tagesausflug nach Kaufungen unternommen und durften feststellen, dass selbst so nahe der Heimat spannende Orte zu erkunden sind. Das Singen in der historischen Stifts-Kirche hat uns an diesem Tag besonders gefallen.

Natürlich ruht unser fleißiges Vorstandsteam nicht und hat für 2019 bereits einige aufregende Pläne. So berichtete Frank Hellwig weiter, dass am 13. April 2019 eine Veranstaltung des VolksChores geplant ist, in der wir uns der Geschichte unseres Chores widmen wollen. Anlass dafür ist die anstehende Verabschiedung unseres Chorleiters Paul Wendel, den wir in den letzten Jahren sehr lieb gewonnen haben. Daran geknüpft ist natürlich auch unsere weiterhin aktive Chorleitersuche. Es bleibt spannend! Unsere besonderen Konzerte in 2019 werden im Dezember stattfinden und sich mit dem besinnlichen Thema der Weihnachtsmusik befassen. Natürlich halten wir Sie auch weiterhin gern regelmäßig mit aktuellen Terminen und Berichten auf dem Laufenden und Sie werden – wie gewohnt – zeitnah über geplante Aktionen informiert. Der Bericht unserer gewissenhaften und akribisch arbeitenden Kassenwartin Doris Rösch zeigte uns, dass unser Chor sehr behutsam und vorausschauend wirtschaftet. Wir haben es seit mehr als einem Jahrzehnt geschafft eine Erhöhung des Mitgliederbeitrags zu vermeiden. Doris Rösch legte uns die finanzielle Situation unseres Chores im Hinblick auf das kommende Haushaltsjahr dar und stellte aufgrund der Erforderlichkeit der Selbstfinanzierung den Antrag unseren Mitgliedsbeitrag zu erhöhen. Der Antrag wurde durch die anwesenden Vereinsmitglieder einstimmig angenommen.

Zu Notenwartinnen ließen sich Birgit Knauf und Anja Pitzing wählen, die Kassenprüfung werden für 2019 Elke Stahl und Reinhold Urringshardt ausführen.

Nach Sitzungsende gingen wir zum gemütlichen Teil des Abends über.

 

Zunächst durften wir ein Ständchen für unsere ehemalige Sängerin Christa Drusche singen, die als treues passives Chormitglied anwesend war und auf ihren runden Geburtstag im Dezember zurückschauen darf. Wir sangen „Wenn ich ein Glöcklein wär“ und „Abendchor“. Christa war sichtlich überrascht und sehr gerührt von unserer kleinen Überraschung und wir freuten uns von Herzen für Christa singen zu dürfen. Da unsere Mägen schon knurrten, durften wir uns dann auch dem leckeren Imbiss widmen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fuldatal aktuell, 04.KW 2019

Immer neu, immer anders

Keine Chorprobe gleicht bei uns der anderen. Neben dem üblichen Rahmenprogramm (Aufwärmübungen, gemeinsames Singen, Erholungspause und wieder gemeinsam Singen) bringt jede Stunde etwas Neues und Unerwartetes mit sich. Als wir an diesem Donnerstag zur wöchentlichen Singstunde eintrafen, überraschte es uns also nicht, dass unser Chorvorstand bereits zusammen saß. Am 25. Januar 2019 findet unsere Jahreshauptversammlung statt und sicher gibt es noch einiges vorab zu besprechen. Doch wer war die uns fremde Dame, die mit dem Vorstand ins Gespräch vertieft war?

Zu Beginn der Probe war der Vorstand noch nicht zum Rest des Chores gestoßen, doch die uns unbekannte Dame hatte sich inzwischen zu uns gesellt. Eine neue Sängerin? Wie schön! Unser Chorleiter Paul Wendel begrüßte uns herzlich zur Chorprobe und lüftete das spannende Geheimnis: in dieser Woche wollte eine Reporterin der HNA an unserer Singstunde teilnehmen. Auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde Fuldatal haben wir mit unserem Auftritt das Interesse der HNA geweckt. Erhard Rösler hatte bei diesem Anlass sehr gern einige Fragen zu unserem Chor beantwortet und von unserer aktuellen Chorleitersuche erzählt. Die HNA zeigte sich hilfsbereit und schon fünf Tage später wurde unsere Chorprobe von der freundlichen Reporterin besucht.

 

Natürlich waren wir gleich etwas nervös. Paul Wendel schaffte es aber ganz schnell, uns mit seiner ruhigen und souveränen Art und der Hilfe unserer gewohnten Aufwärm- und Lockerungsübungen wieder von unserem kleinen Lampenfieber zu befreien. Anschließend durften wir ein Lied für die HNA singen und damit auf natürliche Art für ein schönes und realistisches Chorfoto sorgen.

 

Für diese Probe hat unser Chorleiter zwei Lieder ausgesucht, die lange in unseren Chormappen geruht hatten. Deshalb trennten sich Frauen- und Männerstimmen, um in verschiedenen Räumen an ihren Parts zu arbeiten. Wir starteten mit dem Lied „Sally Gardens“. Das Gedicht „Down by the Sally gardens“ stammt vom berühmten irischen Dichter William Butler Yeats und wurde 1909 von dem irischen Komponisten Herbert Hughes auf Basis der Melodie des irischen Volksliedes „The Maids of Mourne Shore“ vertont. Wir merkten schnell, dass unsere Erinnerung an dieses Lied dringend eine Auffrischung benötigte. So waren wir eine ganze Weile damit beschäftigt, unsere Gedächtnislücken wieder aufzufüllen. Kurz vor der späten Pause sangen wir den irischen Segensgruß „An Irish Blessing“. Auch hier war vieles in Vergessenheit geraten. Trotzdem gönnte uns Paul Wendel unsere Pause, bevor dann wieder alle Sängerinnen und Sänger gemeinsam übten.

 

Nach der Pause lobte unser erste Vorsitzender Frank Hellwig unseren Auftritt beim Neujahrsempfang und erzählte von verschiedenen positiven Rückmeldungen der Gäste. Wir besprachen kommende Termine und freuten uns darauf, in der nächsten Chorprobe gemeinsam einen runden Geburtstag feiern zu dürfen.

 

Dann fügten wir das zuvor geübte mit allen Stimmen zusammen. Wir haben einiges wieder auffrischen können, werden aber auch in den kommenden Singstunden weiter daran arbeiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fuldatal aktuell, 03.KW 2019 

Glück auf 2019!

Im Januar, wenn es draußen grau und kalt ist, ist es sehr wichtig, sich positive Momente in seinem Alltag zu schaffen. Wir haben festgestellt, dass das gemeinsame Singen gut für Körper und Seele ist und viel Freude bereitet. Besonderen Spaß macht es uns, wenn wir für einen Auftritt üben können. An diesem Donnerstag durften wir uns wieder auf einen solchen Anlass vorbereiten, denn am Samstag, den 12. Januar 2019 fand der Neujahrsempfang der Gemeinde Fuldatal statt. Wir freuten uns sehr, den musikalischen Rahmen für das geplante Programm bilden zu dürfen. Die Donnerstagsprobe verlief bei den meisten Liedern reibungslos. Nur das „Bourrée“ nach Leopold Mozart, welches als mögliche Zugabe den Abschluss unseres Auftritts bilden sollte, machte dem Sopran zu schaffen. Einige Stellen wollten einfach nicht funktionieren. Paul Wendel hatte zum Glück einige gute Ideen, um uns gesangliche Eselsbrücken zu bauen und am Ende klang das Ergebnis vorführbar.

 

 


Am Samstagmorgen trafen wir uns zum Einsingen im Fuldataler Rathaus. Die sanften Lockerungsübungen und einige wichtige Stimmübungen sorgten dafür, dass wir für die Generalprobe unserer Lieder richtig wach und fokussiert waren. Alles funktionierte wunderbar und sogar das „Bourrée“ brachte niemanden mehr aus dem Konzept.Gut gelaunt eröffneten wir den Neujahrsempfang im Fuldataler Forum mit dem „Steigerlied“ und wünschten so allen Gästen ein musikalisches „Glück auf!“ für 2019. Nach den Begrüßungsworten des Bürgermeisters Karsten Schreiber betraten wir erneut die Bühne und sangen „Das Morgenrot“ von Robert Pracht. Es folgte die Begrüßung durch die Vorsitzende der Gemeindevertretung Stefanie Roß-Stabernack und das Grußwort des Landrats Uwe Schmidt. Spontan durften wir danach ein Geburtstagsständchen für den Fraktionsvorsitzenden der CDU Tore Florin singen. „Viel Glück und viel Segen“ ist allseits bekannt und so gab es einen vierstimmigen Kanon gesungen von allen Anwesenden. Anschließend kehrten wir zu unserem geplanten Programm zurück. Als musikalische Vorbereitung auf die Neujahrsrede, die in diesem Jahr durch den Präsidenten der Universität Kassel, Herrn Prof. Dr. Reiner Finkeldey, gehalten wurde, sangen wir die „Willi-Allee“ mit einer speziell komponierten Strophe, in der wir die Rolle der Universität Kassel mit ihrem Spitznamen „Uni Kassel Versität“ auf der Willi-Allee besonders würdigten.

 

Bevor es zum gemütlichen Teil der Feierlichkeiten mit Imbiss und Getränken überging, durften wir das Programm musikalisch beenden. Unser Solist Frank Hellwig sang, begleitet von Bärbel Krug am Akkordeon, Paul Wendel an der Flöte und dem Chor als gesangliche Untermalung, das wunderbare Lied „Auld lange sine“. Das Publikum erlaubte uns danach eine Zugabe zu singen und so durften wir unser „Bourrée“ vortragen. Wir hatten viel Freude an diesem Auftritt und bedanken und sehr herzlich bei der Gemeinde Fuldatal für die Ehre, das Programm zu diesem besonderen Anlass mitgestalten zu dürfen.

Nun haben wir das neue Jahr begrüßt und blicken gespannt auf 2019. Was sind Ihre Wünsche für 2019? Möchten Sie im neuen Jahr einer ganz neuen, positiven und gesunden Beschäftigung in Ihrem Leben nachgehen und haben Spaß an Musik und Gesang? Zögern Sie nicht! Kommen Sie gern zu einer unserer Proben und schauen, ob das Chorsingen Ihnen Freude bereitet und gut tut. Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 

 

 

 

Fuldatal aktuell, 02.KW 2019 

 

Jahresauftakt

Kaum hat das Jahr 2019 begonnen, kehren wir Sängerinnen und Sänger des Volkschores motiviert zu unserem Gesangsalltag zurück. Am ersten Donnerstag des Jahres trafen wir uns deshalb zur üblichen Probezeit im FuldaTaler Forum. Die Begrüßungen fielen sehr herzlich aus und wir freuten uns darüber, ins neue Chorjahr zu starten. Zu Beginn der Singstunde teilte uns der Vorstand einige Chortermine für 2019 mit, so dass wir unsere neuen Kalender einweihen und mit positiven Ausblicken für dieses Jahr befüllen konnten. Unser erster Auftritt naht bereits, denn wir wurden dazu eingeladen, auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde Fuldatal am 12. Januar 2019 zu singen.

 

 

 

 


Nachdem die Kalender und Smartphones wieder in den Taschen verschwunden waren, begannen wir auch gleich mit unseren Aufwärmübungen. Einige sanfte Lockerungsübungen und achtsame Stimm- und Atemübungen sind für uns zu Beginn jeder Singstunde ein wichtiges Ritual, um uns auf die gesanglichen Herausforderungen vorzubereiten. Wir starteten danach mit dem „Irish Blessing“, einem schönen irischen Segenslied passend zum Jahresanfang. Anschließend sangen wir „das Minnelied“ aus unserem Konzertprogramm 2018. In der Pause verwöhnte uns Leni Rösler anlässlich ihres Geburtstags Mitte Dezember mit einigen Leckereien. Es gab natürlich viel zu erzählen und so durften wir einige Minuten länger in der Pause verweilen. Danach trennten sich Frauen- und Männerstimmen, um das Lied „Bourée“ nach Leopold Mozart aufzufrischen. Die Noten hatten doch einige Jahre geruht und wir mussten uns ausgiebig erinnern. Wie war das noch? Am Ende der Singstunde klang es aber schon wieder ganz gut. Als nachträgliches Ständchen für Leni durften noch die „Abendglocken“, ebenfalls aus unserem Konzertprogramm 2018 erklingen. Wir beendeten die Probe mit dem Gute-Laune-Lied „Willi-Allee“.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben einen guten und gesunden Start ins Jahr 2019!

 

Es grüßt herzlich

 

Ihr Volkschor 1913 Ihringshausen e. V.

 

 

 

Frühere Berichte siehe Archiv